Pecan nuts

Herkunft& Anbau

Der Pekannuss-Baum gehört zu den Walnussgewächsen und kann bis zu 1000 Jahren alt werden. Die Nüsse wachsen in einer stacheligen Hülle, ähnlich wie Kastanien, heran und wenn sie reif sind platzt die Hülle und die Pekannuss fällt heraus. Ursprünglich kommt die Pekannuss aus den Südstatten der USA. Unsere Pekannüsse stammen aus dem Santa-Cruz-Valley, USA und sind natürlich Bio zertifiziert und in Rohkostqualität.

Nährstoffe

Die Pekannuss gilt mit ihrem hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren als eine gesunde Fettquelle. Die Nuss ist zudem noch voll mit Mineralstoffen, wie Kalium, Magnesium, Phosphor Zink und Eisen. Außerdem enthält sie auch Vitamin A, B, C und E.

Wirkung

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind gut für das Herz-Kreislauf-System und helfen dem Körper den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Pekannüsse können auch dabei unterstützen den Cholesterinspiegel zu senken. Die enthaltenen Mineralstoffe stärken die Knochen und begünstigen diverse Stoffwechselvorgänge im Körper.

Entdecke unsere Bio Pekannüsse

Rezept

Der Geschmack der Pekannüsse erinnert an Walnüsse, ist jedoch nicht so bitter und sehr aromatisch. Die Nüsse sind vor allem in Amerika beliebt zum Backen, wie beispielsweise der klassische „Pecan Pie“. Man kann sie jedoch für fast alles verwenden. Unserer Meinung nach sind sie perfekt zum Abrunden von Gerichten wie ein Bohnenbraten, Salaten, Suppen sowie Desserts und Eis. Wir machen in unserem Bistro schon lange einen köstlichen Pekannuss Brownie.

Und gerade, weil unser Brownie so beliebt ist möchten wir heute unser Rezept mit euch teilen.

Pekan Brownie:

Zutaten:

  • 100g Pekannüssen (+ 50g für Topping)
  • 7 EL Kokosmus
  • 100g Mandeln
  • 450g Datteln (eingeweicht in Wasser für 1H)
  • 60g Rohkakao
  • Prise Salz
  • 90ml Pflanzenmilch
  • 125g Schokodrops
  • 2 EL Kokosöl
  • 40g Kokosblütenzucker

Zubereitung:

  1. Mandeln und Pekannüsse im Hochleistungsmixer fein mixen
  2. Nüsse in eine Schüssel geben, Salz und Kakaopulver hinzufügen und gut vermischen
  3. Im Mixer Datteln mit einem Schuss Wasser zu einer cremigen Paste verarbeiten
  4. Kokosmus mit Nuss-Kakao Mischung vermengen
  5. 2/3 der Dattelpaste hinzufügen und gut verrühren, zum Schluss mit der Hand durchmischen
  6. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und die Masse gleichmäßig hineindrücken
  7. Danach eine Handvoll Pekannüsse hacken und zu der restlichen Dattelpaste hinzufügen
  8. Die Dattelpaste gleichmäßig auf den Boden des Brownies auftragen
  9. In einen kleinen Topf auf niedriger Hitze Pflanzenmilch mit Schokodrops erhitzen, sobald die Schokolade geschmolzen ist den Topf vom Herd nehmen
  10. 2 EL Kokosöl hinzufügen und gut verrühren
  11. Den Kokosblütenzucker unterrühren bis er geschmolzen ist

Auf den Brownie auftragen und mit Pekannüssen verziehen, danach mindestens Stunden kalt stellen